Standfest im Alter

Willkommen

Ältere Menschen beurteilen ihre Lebensqualität nach den individuellen Möglichkeiten der Lebensgestaltung und den eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Mobilität kommt in diesem Zusammenhang für die meisten älteren Menschen eine Schlüsselfunktion zu, denn ohne die Fähigkeit sich selbständig und frei zu bewegen fällt es schwer, ein aktives Leben führen zu können.

Im Alter sind Selbständigkeit und Mobilität in hohem Maße durch einen Sturz gefährdet. Stürze bei älteren Menschen werden inzwischen in der Geriatrie auch die schleichende Epidemie genannt und entwickeln sich zu einer großen Herausforderung für die Betroffenen, das Gesundheitssystem und unserer Gesellschaft. Die Bedeutung des Themas Sturz wird noch dadurch erhöht, das unsere Gesellschaft einem historisch gesehenen einmaligen demographischen Wandel unterzogen ist. Dieser Wandel beruht darauf, dass der Anteil älterer Menschen über 60 Jahre an der Bevölkerung stärker wächst, als der Anteil jüngerer Menschen. Besonders ältere Menschen unterliegen aber einem höheren Sturzrisiko mit gravierenden Folgen.

Das Forschungsprojekt "Standfest im Alter" beschäftigt sich aus diesem Grund mit der Frage, durch welche Maßnahmen bei Menschen zwischen 70 - 90 Jahren die Mobilität erhalten und gestärkt werden kann und sich Stürze vermeiden lassen. Das laufende Forschungsprojekt findet am Institut für Sportwissenschaft und Sport (ISS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg statt.